Patagonien

Ruf der Wildnis

So, 16.2. - 17:30 Uhr
Vorschaubild Vorschaubild Vorschaubild

Der Weltenwanderer

(Dauer: 100 Minuten + Pause)

So, 16.2. - 17:30 Uhr

„Gregor Sieböck ist wohl der Charlie Chaplin unter den Referenten – klein, witzig und skurril und doch so unglaublich aufrichtig, tiefgründig und menschlich. Der ohrenbetäubende Applaus, den er bei seinem ersten Lichtbildarena-Vortrag bekam, klingt vielen noch heute in den Ohren.“

Zu Fuß, mit dem Kajak, auf dem Rücken der Pferde und im Kleinflugzeug macht Gregor sich in die Wildnis auf. Es ist das Ausgesetztsein in der Natur, die mitunter großen Strapazen und die darauf folgende wundervolle Entspannung, die den Zauber des Lebens im Rhythmus der Erde ausmachen. Neben der unberührten Natur sind es aber auch die Begegnungen mit den Menschen, die Gregor immer wieder nach Patagonien ziehen. Über die Jahre sind tiefe Freundschaften mit Gauchos, Abenteurern und Lebenskünstlern entstanden und so wird ihm das Zauberland am Ende der Welt immer mehr zur Heimat. Patagonien ist aber noch mehr als seine Menschen und die magische Landschaft. Es ist ein Lebensgefühl, das geprägt ist von Freiheit, Langsamkeit, Stille und einem Einssein mit der Natur. Immer wieder führt die Synchronizität des Lebens zu unerwarteten Begegnungen, die sich jenseits der in Europa so vorherrschenden Planbarkeit abspielen. „Wer in Patagonien in Eile ist verliert die Zeit“ lautet ein beliebtes Sprichwort und so kann jeder Reisende daraus wichtige Erkenntnisse für sein Leben gewinnen. Patagonien inspiriert auf allen Ebenen.

Aus all diesen Abenteuern entstand – in Geschichten und Bildern – eine Reise in das Herz von Patagonien, die zutiefst berührt.

Internetseite des Referenten:
www.globalchange.at

Vorverkauf im
Ticketshop

Sonntag, 16.2.2020 - 17:30 Uhr
Hörsaal 1, Carl-Zeiss-Str. 3, Jena

Ticketpreis
14 € (erm. 10 €)

Mit Unterstützung von

Sponsoren

Facebook-Logo Besuche uns bei Facebook! 

 

Diese Seite verwendet Cookies | Google Analytics. mehr Informationen