Spitzbergen – Inseln im Eis

850 Kilometer mit dem Faltboot durch das Polarmeer

Sa, 20.1. - 20:00 Uhr
Vorschaubild Vorschaubild Vorschaubild

Zum ersten Mal in Jena.

(Dauer: 100 Minuten + Pause)

Sa, 20.1. - 20:00 Uhr

Der unkonventionelle Reisejournalist und gelernte Chemiefacharbeiter Jürgen Schütte hat sich mit dem Reisen selbst verwirklicht. Ob per Fahrrad, zu Fuß, Segelboot, Floß oder wie jetzt per Faltboot – die Formen seines Ausbrechens aus dem normalen Leben sind vielfältig.

Das Inselarchipel „Svalbard“ liegt auf halben Weg vom nördlichsten Punkt Norwegens zum Nordpol, direkt im Eismeer. Es ist eine unwirkliche Gegend. Die Sonne geht monatelang nicht unter und lässt Besucher jegliches Zeitgefühl verlieren. Manchmal ist die Luft so klar, dass weit Entferntes zum Greifen nah erscheint. Ein anderes Mal hüllen Nebelbänke das Land tagelang in graue Schleier. Von Longyearbyen, der Hauptstadt des Inselarchipels, startet Jürgen Schütte seine ungewöhnliche Kajakreise. Da, nach zwei Wochen, seine Paddelpartnerin aus gesundheitlichen Gründen die Reise abbrechen muss, macht er sich allein auf den Weg gen Norden. Über 850 Kilometer und 53 Tage erkundet Schütte historische Plätze der Entdecker, Forscher und Walfänger.

Der authentische Globetrotter erzählt auch viel über die Tierwelt Spitzbergens. Mit dem größten norwegischen Eisbrecher, der „Svalbard“, geht es nach knapp zwei Monaten Kajakreise wieder zurück nach Longyearbyen und weiter mit dem Kohlefrachtschiff ins „warme“ Deutschland.

Internetseite des Referenten:
www.juergen-schuette.de

Vorverkauf im
Ticketshop

Samstag, 20.1.2018 - 20:00 Uhr
Hörsaal 1, Carl-Zeiss-Str. 3, Jena

Ticketpreis
13 € (erm. 10 €)

Mit Unterstützung von

Sponsoren

Facebook-Logo Besuche uns bei Facebook!