Transsib

Wodka, Weite, Abenteuer

Sa, 6.1. - 20:00 Uhr
Vorschaubild Vorschaubild Vorschaubild

Live-Musik & Wodka
in der Pause

(Dauer: 100 Minuten + Pause)

Sa, 6.1. - 20:00 Uhr

Im real existierenden Sozialismus aufgewachsen, lernte Holger Fritzsche schnell die Ecken und Kanten des begrenzten Landes kennen. Das Studium wurde ihm verwehrt, der Ausreiseantrag auf Halde gelegt. Was liegt da näher als eine Reise in die Sowjetunion. Illegal, unter dem schönen Motto: "Unerkannt durchs Freundesland", denn auf eine staatlich organisierte Gruppenreise hatte er keine Lust. Nach der Implosion der DDR jobbte er u.a. als Waldarbeiter, Elektriker und Landschaftsgärtner bevor er sich als Fotograf und Veranstalter selbständig machte. Seine Reisen führten ihn seitdem um die Welt, Russland aber prägt ihn bis heute.

Russland ist weit davon entfernt, paradiesisch zu sein, es ist ein schwieriges Reiseland für Leute, die ausschließlich Erholung suchen. Es ist keine Perle, die für wenig Geld maximalen Luxus bietet. Russland ist eher eine unsortierte Schatzkiste mit einer zuweilen etwas lieblosen Verpackung. Aber wer sich ein wenig Mühe gibt, findet das, was dieses Land liebenswert macht: die Authentizität und die Herzlichkeit hinter der rauen Fassade der Menschen, die unfassbar große Ausdehnung unberührter Natur.
In seinem neuen Vortrag berichtet Holger Fritzsche über Moskau, den Goldenen Ring, Nishni Nowgorod, Omsk, Krasnojarsk und andere Städte entlang der Bahnlinie. Er nimmt sich Zeit für den Baikalsee und dessen Küsten, erlebt die Taiga, die mongolische Steppe und reist weiter bis nach Peking – im Luxuszug und in der Holzklasse. Der Zuschauer reist auf dem längsten Schienenstrang der Welt, durch den größten Flächenstaat der Erde, besucht Deutsche, Altgläubige, Schamanen.

„Die Transsibirische Eisenbahn ist die Bahnreise auf der ganzen Welt. Alles andere sind Peanuts.“ Dies schrieb Eric Newby, einer der erfolgreichsten englischen Reiseschriftsteller.

Internetseite des Referenten:
www.holger-fritzsche.de

Vorverkauf im
Ticketshop

Samstag, 6.11.2018 - 20:00 Uhr
Hörsaal 1, Carl-Zeiss-Str. 3, Jena

Ticketpreis
13 € (erm. 10 €)

Mit Unterstützung von

Sponsoren

Facebook-Logo Besuche uns bei Facebook!